DER OSTEN RUFT

4 TAGE - 2.200 KILOMETER

 

Wow, es ist doch immer wieder erstaunlich, was man so erlebt, wenn man dann mal endlich unterwegs ist. Ja, noch immer gilt "Das Schwierigste ist das Losfahren" aber am Montag war es dann soweit, alles was geregelt werden konnte, war geregelt, die Bikes waren gepackt und los ging es Richtung Osten.

 

Auf dem Weg zur Russischen Grenze (Visum ab Freitag gültig) kamen wir in Österreich, Tschechien und in Polen in den Genuß einer jeden, aber auch wirklich jeden Gewitter-Unwetter-Platzregen-Front, die das aktuelle "Sommer"Wetter zu bieten hat. Regenkombi = Pflicht...

 

Erst in der Ukraine, deren Grenzübertritt wirklich sehr entspannt und super professionell und freundlich war, wurde das Wetter dann partiell etwas besser.

 

In der Ukraine ging es dann gleich ab auf den Offroad-Trail von Walter, der nach ca. 2 lustigen Kilometern auch schon im Nirvana endete. Während ich noch nach einer schlauen Lösung suchte, kam auch schon die Grenzpolizei in Gestalt eines unbehelmten jungen Mannes in Uniform auf einer Ish daher. Ganz klare Ansage: Hier habt ihr nichts zu suchen! Also, Rückwärtsgang und zurück auf die Straße. Auch ein weiterer Versuch dem Trail zu folgen endete später im Nirvana und mit dem Verlust meiner GoPro im Gebüsch (Die Kunststoffhalterung ist einfach nicht robust genug). Weiter ging's gen Osten. In Kviv wurde Joop dann "Opfer" der Polizei: Ja, wir hatten einen Stau an der Ampel über die Abbiegespur überholt, aber dafür 20€ ohne Quittung? Naja, ein bisschen Lehrgeld muss sein ;-)

 

Was wirklich super ist an Walter's Tracks: Die Hotels!

 

Eigentlich war gestern Kiev als Tagesziel geplant - dort sind wir aber schon am frühen Nachmittag, auf den Moloch hat keiner Lust, also weiter. Das Hotel am Stadtrand kommt zu früh, dann kommt aber 200km lang gar nix. Beziehungsweise ein Motel kommt schon, die Dame meint aber - nach ausgiebiger Musterung meiner schmutzigen Regenbekleidung - kein Zimmer frei zu haben. Dann kommen 3 wirklich ausgebucht Hotels und dann wieder 100km nix. Dann wieder ein Waypoint von Walter: Klasse Unterkunft und lecker Essen!

 

Nun nur 120km für heute bis nach Sumy - Da das Visum für Russland erst ab Freitag gültig ist, machen wir uns hier eine Entspannten und starten Morgen früh um 7:00 oder so in Richtung Grenze. Das größte Land der Erde liegt vor uns und viele noch unerlebte Abenteuer auch...

 

By the way: Die F 800 Adventure ist ein echt geiles Reisebike. Der Fahrkomfort (Sitzbank & Scheibe) sind wirklich weltklasse!