MAROKKO - IMPRESSIONEN


 

 

Marokko, das Land aus  1000 und 1 Nacht. Zum ersten Mal war ich dort mit einem R4 als Mietwagen (der erstaunlich Wüstentauglich war) und dann wirklich oft mit dem Motorrad. Zur Vorbereitung und mit der BMW OFK Tour, bei der Händlervorstellung der BMW R 1200 GS LC, einige Male mit Freunden und Kunden und zuletzt 2019 mit meiner Frau. Marokko wird nicht langweilig und bietet wirklich für jeden etwas. Man kann Marokko wunderbar auf zumeist guten Asphaltstraßen entdecken, man kann aber auch den Asphalt meiden und das Land auf breiten Pisten oder auf engen Eseltrails erleben. Hohe Berge, weite Ebenen, Savanne, Wüste, Sand, Steine - Hier gibt es alles.

 

Die Menschen sind freundlich (wenn man nicht mit Vollgas durch ihre Dörfer oder Vorgärten brettert) und die Dörfer und Städte bieten viel zu entdecken. Geschmäcker, Gerüche, tolles Essen, auf den Märkten allerlei Kräuter und sonstige Waren... Vorsicht bei den Preisen - es muss gehandelt werden. Ein paar Brocken Französisch oder Arabisch erleichtern die Kommunikation.

 

Immer wieder eine Reise und ein Abenteuer wert!

 

Strecken und Highlights gibt es endlos viele, auch ganz nach persönlichem Gusto und Erwartungen, daher hier nur ein paar kleine (Geheim)Tips von mir:

 

Marrakech Übernachtung: Riad les trois Palmiers Mitten in der Medina, durch immer kleiner werdende Gassen zu erreichen (Motorräder können ausserhalb der Medina bewacht geparkt werden). Wunderschöne Location, Dachterrasse, unbedingt dort mal zu Abend essen (Vorbestellen!), tolles Team, der Besitzer ist Franzose und Motorradfahrer.

 

Agdz Übernachtung: Dar Qamar Eine echtes Kleinod, eine kleine Oase zwischen halb verfallenen Lehmhäusern. Feines Essen draußen neben dem Pool, schöne, individuelle Zimmer, auch hier sind die Betreiber Franzosen.